direkt zum Artikel
Symbole der Weltreligionen

feste-der-religionen.de - Religiöse Feste, Feiertage und Gedenktage

Interkultureller Festkalender 2007 bis 2008

Hinduistische Feste und Feiertage: Holi - Das Fest der Farben

Holi ist eines der vielen indischen Frühlingsfeste des Hinduismus, ist jedoch mit Abstand das populärste und farbenprächtigste indische Fest, weswegen es auch "Fest der Farben" genannt wird. Andere Namen für Holi, das in ganz Indien gefeiert wird sind: Holika oder Holi Phagwa.

Das Fest dauert bis zu zehn Tage und beginnt am Vollmondtag des Monats Phalguna, der nach westlicher Zeitrechnung im Februar oder März liegt.

In der ersten Nacht wird ein Feuer entzündet, in welchem symbolisch Figuren der Holika verbrannt wird.

Diese rituelle und symbolische Verbrennung geht auf eine Legende zurück, in der es um einen Streit um die "richtige" Religion ging, der zwischen dem Prinzen Prahlada und dessen Vater ausgetragen wurde. Prahlada verehrte Vishnu, während sein Vater einen Dämonenglauben praktizierte.

Der Streit konnte nicht beigelegt werden und schließlich sollte mit Hilfe des Feuers entschieden werden, welche Religionsausübung die richtige sei. Prahlada musste mit Holika (in einer Version die Schwester des Königs, in einer anderen Version ein weiblicher Dämon) einen Scheiterhaufen besteigen. Zunächst sah es so aus, als würde Holika diesen "Religionskampf" gewinnen, da sie durch einen Zauber beschützt wurde. Jedoch kam der Vishnu dem Prinzen Prahlada zu Hilfe und Holika verbrannte.

Holi wird von Hindus in ganz Indien gefeiert. In Nordindien ist das Fest dem Krishna gewidmet, in Südindien hingegen dem Liebesgott Kama.

Holi ist ein farbenprächtiges Fest, das von Prozessionen und Tänzen umrahmt wird und an dem große Ausgelassenheit herrscht. Auch sind die strengen Kastenregeln des Hinduismus zeitweise ganz aufgehoben.

Während es bei den meisten Festen, die einen Wendepunkt in Kreislauf der Natur, den Beginn eines Kalenders usw. anzeigen üblich ist, sich in neue Kleidung zu hüllen ist dies bei Holi anders. Die Menschen ziehen sich alte Kleidung an, was vor allem daran liegt, dass zu Holi farbiges Wasser und Farbbeutel verspritzt werden.

Zur Herstellung dieser Farben dient die "Flamme des Waldes", der Palasabaum, der im Februar und März seine Blütezeit hat. Der Legende nach hat Krishna mit den Blüten dieses Baumes zu Holi gespielt.

Zeitlich, wie symbolisch verbunden, ist Holi mit dem Fest Holla Mohalla, das nur wenige Tage nach dem Beginn des Holi-Festes von Angehörigen der Sikh-Religin gefeiert wird.

Links

Holi
Fotos des Holi Festes mit einigen erläuternden Worten in deutscher Sprache

Google
 
Web www.feste-der-religionen.de

nach oben | 2002 - 2007 © Kerstin Probiesch - zuletzt geändert am 29. Juli 2005

Buchtipps

Werbung Google Adsense