direkt zum Artikel
Symbole der Weltreligionen

feste-der-religionen.de - Religiöse Feste, Feiertage und Gedenktage

Interkultureller Festkalender 2007 bis 2008

Georgsfest bzw. Georgstag der Roma

Das Georgsfest gehört zu den großen Feiertagen der vor allem aus dem Südbalkan stammenden Roma-Gruppen. Die serbisch-orthodoxen Roma sehen den Heiligen Georg, der vor allem als Drachentöter bekannt wurde als ihren Schutzheiligen an. Den Gläubigen der Ostkirche gilt er als Beschützer der Ostkirche generell. Die muslimischen Roma ehren an diesem Tag Hizir und feiern diesen Tag entsprechend zusammen mit anderen Muslimen, wie zum Beispiel in der Türkei.

Ebenso wie das türkische Hidirellez fällt das Georgsfest jährlich auf den 23. April des westlichen, gregorianischen Kalender.

Nach der Reinigung des Hauses werden die Roma-Häuser mit Kerzen und Zweigen geschmückt. Heiliges Wasser ("Heilwasser"), das in manchen Gegenden immer von einer ganz bestimmten Quelle geholt wird dient der rituellen Reinigung und soll zugleich vor bösen Einflüssen schützen. Von manchen Roma-Gruppen wird dieses Fest sieben Tage lang gefeiert und durch ein großes Fest mit Musik und Tanz beendet.

An diesem Fest verbinden sich jüdisch-christliche, christliche und islamische Elemente vor allem des Volksglaubens. So sind die Wurzeln in der Verehrung des alttestamentarischen Elias, des christlichen heiligen Georg und des islamischen Al Khadr (der "Grüne") zu sehen. Sozusagen "herausgekommen" ist ein Frühlingsfest, dass Menschen unterschiedlicher religiöser Traditionen verbindet und dessen Rituale Glück und Wohlstand bringen sollen.

Google
 
Web www.feste-der-religionen.de

Nach oben | 2002 - 2007 © Kerstin Probiesch - zuletzt geändert am 29. Juli 2005

Buchtipps

Werbung Google Adsense