direkt zum Artikel
Symbole der Weltreligionen

feste-der-religionen.de - Religiöse Feste, Feiertage und Gedenktage

Interkultureller Festkalender 2007 bis 2008

Christliche Feste: Andreastag

Der Andreastag fällt auf den 30. November, der nach katholisch-christlichem Glauben auch sein Todestag ist und ist seit dem 4. Jahrhundert unserer Zeitrechnung nachweisbar. Der Heilige Andreas gehört zu den wichtigsten Heiligen der Adventszeit die anderen beiden sind die Heilige Lucia und die Heilige Barbara.

Sein Name stammt aus dem griechischen und bedeutet "tapfer, stark, männlich, mutig". Hingerichtet wurde dieser katholische Märtyrer wohl auf einem schrägen Kreuz mit gleichlanger Längs- und Querachse, das den Buchstaben X bildet.

Andreas soll ein Bruder des Petrus und Jünger von Johannes dem Täufer gewesen sein.In der Apostelgeschichte, also im offiziellen Schriftkanon, wird er nur am Rande erwähnt. Es existiert jedoch eine apokryphe Apostelgeschichte mit dem Titel "Taten des Andreas".

Der Heilige Andreas war vor allem zwischen 1537 und 1678 ein beliebter Heiliger. In dieser Zeit wurde der ganze Monat Dezember als Andreasmonat bezeichnet.

Zahlreiche Orakelbräuche werden am Andreastag durchgeführt und die Nacht gehört zu den Losnächten.

Eine besondere Bedeutung hat Andreas nach Horst E. Miers, Lexikon des Geheimwissens, bis heute bei den Freimaurern der Großen Landesloge und einige Logen und Freimaurergrade wurden nach ihm benannt. Der sogenannte Christliche Ritus der Großen Landesloge enthält die Andreaslegende als Lehrstoff. Der Andreastag ist Teil des Freimaurerkalenders.

Links

Der Heilige Andreas
Das Heiligenlexikon bietet ausführliche Informationen zu Biografie und Bauernregeln anlässlich des Andreastags.
Andreas
Artikel des Biographisch-Bibliographischen Kirchenlexikons mit Biografie und Buchempfehlungen.

Google
 
Web www.feste-der-religionen.de

nach oben | 2002 - 2007 © Kerstin Probiesch - zuletzt geändert am 29. Juli 2005

Buchtipps

Werbung Google Adsense