direkt zum Artikel
Symbole der Weltreligionen

feste-der-religionen.de - Religiöse Feste, Feiertage und Gedenktage

Interkultureller Festkalender 2007 bis 2008

Feste der Stammesreligionen: Dipo Pubertätsriten

Die Dipo Pubertätsriten der ghanaischen Krobo gehören zu den wichtigsten Ereignissen im Leben einer Frau und führen die Mädchen in ihren Status als Frau in die Gesellschaft ein.

Die Jahreszeit der Dipo-Riten beginnt im vierten Monat des traditionellen Krobo Kalender, bei uns ist das der Monat Februar. Während früher die Riten mehrere Monate dauerten, werden sie heute häufig auf 10 bis 12 Tage verkürzt. Der Beginn der Dipo-Riten ist die Anrufung der Erdgöttin Nene Kloweki, die über die Einhaltung der Zeremonien wacht.

Die Zeremonien beinhalten das rituelle Anlegen spezieller Utensilien, wie einen Strick um den Bauch und Fasern um den Hals sowie diverse Reinigungsrituale und ein gemeinsames Essen. Der Samstag, beginnt mit einem rituellen Bad im Fluss und einem gemeinsamen Essen. Am Abend werden als Symbol des "neuen Lebens" und der neuen Rolle in der Gesellschaft die Haare geschoren und der Kopf wird mit schwarzer Kohle eingefärbt. Der Sonntag ist der Höhepunkt der Dipo-Riten. In der Nacht zum Sonntag wird eine Ziege rituell geschlachtet. Die lebende Ziege wird voher drei Mal in die Nähe des Kopfes der Initiantinnen gebracht und diese versuchen drei Mal, die Ziege wegzustoßen. Danach wird die Ziege rituell geschlachtet und so gelegt, dass das Blut um die Füße der Initiandinnen laufen kann, um diese erneut rituell zu reinigen.

Am frühen Sonntag morgen kleiden sich die Mädchen in ein weißes Tuch, bekommen einen langen Stab ausgehändigt sowie einen kleinen Topf mit traditionellem Bier. Anschließend werden sie in den Schrein der Nene Klweki geleitet, wo die Priesterin das Bier der Göttin opfert und die Mädchen in die Gemeinschaft der Krobo-Frau feierlich aufnimmt. Die Mädchen werden erneut mit einer speziellen Kräutermischung gewaschen und erhalten so den Zugang zu den abschließenden Ritualen.

Die Mädchen werden zu dem heiligen Stein der Krobo gebracht. Während dieser Zeit ist es nicht erlaubt zu sprechen. Bis zu diesem Zeitpunkt nehmen sowohl Männer wie Frauen an den Dipo-Ritualen teil. Der letzten Teil der Riten ist jedoch eine reine Frauenangelegenheit. Jedes Mädchen setzt sich drei Mal hintereinander auf den Heiligen Stein.

Danach beginnt eine Zeit von sieben Tagen, die die Mädchen in einem speziellen Raum verbringen und von einer erfahrenen Frau in der Kultur und Religion der Krobo unterrichtet werden. In dieser Zeit steht die Kultur der Krobo ganz im Vordergrund. Dies drückt sich nicht zuletzt darin aus, dass in dieser Zeit sowohl fremdes Essen, als auch andere Sprachen unerwünscht sind. Nach diesen sieben Tagen der Isolation werden neun schmale Schnitte zwischen Daumen und Handgelenk sowie drei weitere auf den Handgelenken der Mädchen angebracht und die Mädchen werden mit Perlen und Bändern geschmückt. Die Schnitte zeigen an, dass ein Mädchen das Initiationsritual erfolgreich durchlaufen hat, in der Kultur der Krobo unterrichtet ist und nun ein vollwertiges, erwachsenes Mitglied der Krobo Gesellschaft ist.

Google
 
Web www.feste-der-religionen.de

nach oben | 2002 - 2007 © Kerstin Probiesch - zuletzt geändert am 29. Juli 2005

Buchtipps

Werbung Google Adsense