direkt zum Artikel
Symbole der Weltreligionen

feste-der-religionen.de - Religiöse Feste, Feiertage und Gedenktage

Interkultureller Festkalender 2007 bis 2008

Hinduistische Feste: Kumbh Mela Wallfahrt

Die Kumbh Mela gehört zu den größten Festen und Wallfahrten des Hinduismus und rotiert im drei Jahresrhythmus zwischen den vier heiligen Städten Haridwar, Ujjain, Nashik und Allahabad. Jedes 12. Jahr findet diese Wallfahrt in Allahabad statt, wo sie dann als Maha Kumbh Mela zwischen 35 bis 65 Millionen Gläubige anzieht.

Der mythologische Hintergrund dieser Feierlichkeiten liest sich wie folgt:

Einst verlor der Gott Indra durch einen Fluch, den er durch schlechtes Verhalten provoziert hatte seine Macht. Der Dämonenkönig Bali, der von diesem Fluch wusste, beraubte darauf hin Indra all seiner Güter und Macht. Vishnu, der Bewahrer des Universums, wies den Gott Indra an von den Tiefen des Ozeans den heiligen Nektar Amrita zu sammeln, um seine Kraft wieder zu erlangen. Die Dämonen, ebenfalls an dem Nektar interessiert und die Götter sammelten diesen gemeinsam. Nachdem sie den Nektar gefunden und ein Gefäß damit gefüllt hatten kam es zwischen beiden Gruppen zum Streit. Garuda, der das Gefäß zu Indra bringen sollte, wurde an vier Orten von den Dämonen attackiert und bekämpft. An jedem dieser vier Orte verlor er jeweils einige Tropfen des heiligen Nektars, die sich mit dem Wasser der dortigen Flüsse vermischten.

Die Hauptzeremonie des Kumbh Mela besteht, analog zu diesem Mythos, in rituellen Waschungen und Bädern. Das heilige Wasser, vor allem des Sangam, soll von jedem Fehlverhalten reinigen, Heilung und Erleuchtung bringen und eine positive Auswirkung auf die nächste Wiedergeburt haben.

Links

Kumbh Mela
Online-Ausstellung mit Bildern der Kumbh Mela 2001 von Doug Brown

Google
 
Web www.feste-der-religionen.de

nach oben | 2002 - 2007 © Kerstin Probiesch - zuletzt geändert am 29. Juli 2005

Buchtipps

Werbung Google Adsense